Der Charakter

 
 
 
Die Heiligen Burmas sind von Natur aus gütig. Sie verhalten sich friedlich untereinander oder gegenüber anderen Katzen im Haus. Wie Schurken auf einem Spielplatz kommt es vor, dass sich zwei Burmesen muskulösen Spielen hingeben, aber echte Kämpfe sind äußerst selten.
 
Burmesen leben gerne in Gruppen, schlafen mit anderen Katzen im Haushalt und pflegen sich gegenseitig.
 
In den Häusern, in denen mehrere Burmesen leben, sieht man sie zusammengekauert am bequemsten Platz dösen.
 
Sie nehmen ihre Mahlzeiten problemlos nebeneinander ein.
 
In Bezug auf den Menschen ist das Heilige von Burma der angenehmste Gefährte, denn es ist  ganz nah bei seinem Meister
 
Das Heilige von Burma spielt eine Rolle  ein fortgeschrittenes Alter. Er braucht kein ausgeklügeltes Spielzeug: Er will mit seinem Meister spielen!
 
Ein Korken, ein Ball aus Alufolie machen diese Delikatessen, solange es ihr Besitzer ist, der sie dazu bringt, sie umzurühren.
 
Er ist ein sehr präsenter "Katzenhund", der gerne mit seinem Herrn fernsieht
 
Er kann rausgehen, wenn der Garten sicher ist! er spielt und jagt gerne
 
Er ist eine ausgeglichene Katze, sehr verschmust  und gesprächig
 
Unknown Track - Unknown Artist
00:0000:00